Ein unabdingbares Werkzeug in der Toolbox jedes Markofotografen ist (so hab ich das zumindest bisher gehört :D) das sogenannte Focus-Stacking. Das ist eine Technik, bei der man mehrere Bilder mit verschiedenen Fokussierungen nimmt und diese dann mit einer Software so zusammenfügt, dass ein Bild mit einer durchgängigen Schärfe entsteht.

Vorher

Hier sieht man drei Beispielbilder vor der Bearbeitung mit ihren verschiedenen Fokusebenen – für mein Endresultat habe ich 9 Bilder verwendet. Den Fokus habe ich direkt mit dem Fokusring meines Objektivs verschoben, üblicherweise verwendet man dafür einen sogenannten Makroschlitten, so einen besitze ich aber (noch) nicht.

Nachher

Tannenzapfen Nahaufnahme

So sieht das Bild dann nach der Bearbeitung aus – ich habe CombineZP verwendet (hauptsächlich, weil es Freeware ist).

Leave a Comment

Wassertropfen auf einem Blatt